Die Polizei beziffert den Sachschaden auf rund 65.000 Euro. Foto: ZB

Bei einem Ausweichmanöver kracht ein Nachtbus in Reutlingen in eine Ampelanlage, die dabei zerstört wird. Der Fahrer ist offenbar einem Fuchs ausgewichen.

Reutlingen - Ein Nachtbus hat in Reutlingen eine komplette Ampelanlage überrollt und zerstört. Wie die Polizei am Morgen mitteilte, wollte der 38 Jahre alte Busfahrer in der Nacht zum Sonntag einem Fuchs ausweichen - dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug.

Verletzte gab es bei dem Unfall nicht. Den Schaden bezifferte die Polizei mit etwa 65.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Bus wurde abgeschleppt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: