Die 58-jährige Smartfahrerin muss aus ihrem Wagen von der Feuerwehr gerettet werden. Foto: Andreas Rosar /Andreas Rosar

Die Fahrerin eines Smarts bremst ab, weil sie bei Remseck in einen Feldweg fahren will. Ein 28-jähriger Autofahrer kracht mit voller Wucht in sie hinein. Die Frau muss schwer verletzt aus ihrem Wagen gerettet werden.

Remseck - Bei einem Auffahrunfall im Kreis Ludwigsburg ist die 58 Jahre alte Fahrerin eines Kleinwagens schwer verletzt worden. Sie habe am Dienstagabend an einer Einmündung zu einem Feldweg abgebremst, weil sie auf den Weg fahren wollte – und der Wagen hinter ihr sei aufgefahren, teilte die Polizei mit.

Der 28 Jahre alte Fahrer sei am Dienstagnachmittag auf der Landstraße zwischen Remseck-Neckarrems und Schwaikheim mit hoher Geschwindigkeit auf den Wagen der Frau geprallt.

Der Wagen kam in einem angrenzenden Feld zum Stehen und war so stark deformiert, dass die Feuerwehr die Fahrerin herausschneiden musste, wie es hieß. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 28-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Während der Unfallaufnahme war die Straße zwischen 18 und 20 Uhr voll gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: