Der Unfallverursacher musste anschließend nicht nur eine Blutprobe, sondern auch seinen Führerschein abgeben. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 55-Jähriger musste am Montagmorgen in Ostfildern (Kreis Esslingen) eine Blutprobe abgeben, nachdem er einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt.

Ostfildern - Ein 55-Jähriger hat am Montagmorgen in Scharnhausen einen Verkehrsunfall verursacht, als er versuchte, an einem vorausfahrenden Linienbus vorbeizuschauen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt und es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 36.000 Euro, teilt die Polizei mit.

Nach Angaben der Polizei war der 55-Jährige gegen sieben Uhr mit seinem SUV auf der Plieninger Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Der Mann lenkte in Richtung Fahrbahnmitte, um an einem vorausfahrenden Linienbus vorbeischauen zu können. Dabei kollidierte er auf der Gegenfahrspur seitlich mit einem dort ordnungsgemäß fahrenden 43-jährigen Taxifahrer.

Mit Heck eines Gelenkbusses kollidiert

Durch den Zusammenstoß wurde am SUV das linke Vorderrad und am Taxi das linke Hinterrad herausgerissen. Im Anschluss wurde das Taxi nach rechts auf den Gehweg abgewiesen, prallte gegen ein Geländer und kam schließlich mittig auf der Straße zum Stehen. Der Wagen des Unfallverursachers stieß noch gegen das Heck des Gelenkbusses, fuhr über die Gegenfahrspur hinweg auf den dortigen Gehweg und blieb auf diesem stehen. Beim Unfall zog sich der 43-jährige Taxifahrer laut Polizeiangaben leichte Verletzungen zu, weshalb er vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurde. Sein 33-jähriger Fahrgast blieb nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei unverletzt.

Unfallverursacher muss Führerschein abgeben

Da beim Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, machten die Beamten einen vorläufigen Alkoholtest – dieser ergab einen Wert von rund 0,5 Promille. Deshalb musste der 55-Jährige anschließend nicht nur eine Blutprobe, sondern auch seinen Führerschein abgeben. Während beide Pkw nicht mehr fahrtauglich waren und abgeschleppt wurden, konnte der 38-jährige Busfahrer seine Fahrt fortsetzen. Zum Unfallzeitpunkt waren keine Fahrgäste im Bus. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Plieninger Straße voll gesperrt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: