Die umgerissene Ampel traf glücklicherweise nur das Auto, Menschen wurden keine verletzt. Foto: privat

Nachdem ein Baggerfahrer mit seiner Schaufel im Kabel einfädelte, riss er die Ampel auf die Motorhaube eines Autos. Es blieb glücklicherweise beim Blechschaden. Menschen wurden keine verletzt.

Möhringen - Der Autofahrer dürfte es wohl nicht so lustig gefunden haben, als die Ampel auf seine Motorhaube krachte. Karin Abt-Straubinger konnte sich ein Grinsen trotzdem nicht verkneifen. „Es ist ständig was los hier“, sagt die Besitzerin der Galerie Abtart an der Ecke Vaihinger und Rembrandtstraße. Immer wieder beobachtet sie „Krisensitzungen, bei denen Männer in Löcher im Boden schauen“, sagt sie. Immerhin verlegt die EnBW dort gerade Leitungen. Aber dass eine Baustellenampel auf ein Auto fällt, hat sie noch nicht gesehen. Dahinter verbirgt sich freilich keine radikale Maßnahme zur Verkehrsberuhigung. Zum Verhängnis wurde dem Mercedesfahrer am gestrigen Mittwoch ein Baggerfahrer. Letzterer „war vermutlich von der Sonne geblendet und hat das Kabel zur Ampel übersehen“, sagt André Reuter, der Sprecher der Polizei. Mit seiner Schaufel fädelte er ein und riss die Signalanlage zu Boden, respektive auf die Haube. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. (ott) Foto: privat

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: