Ein Traktor hat sich in Marbach am Neckar am Donnerstag selbstständig gemacht (Symbolbild). Foto: dpa

In Marbach hat sich ein Traktor selbstständig gemacht und fuhr auf einen Porsche und einen anderen Traktor auf. Den Unfall mit hohem Sachschaden hätte es wohl nicht gegeben, wären nicht ein paar Äpfeldiebe unterwegs gewesen.

Marbach - Am Donnerstag hat es gegen 16.54 Uhr einen ungewöhnlichen Unfall in Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg) gegeben. Wie die Polizei berichtet, stellte der Fahrer eines Traktors sein Fahrzeug auf seinem Grundstück an der Affalterbacher Straße ab, weil er dort Personen zur Rede stellen wollte, die unberechtigt Äpfel von seinen Bäumen sammelten.

Aus bislang ungeklärter Ursache machte sich das Fahrzeug selbstständig und rollte rückwärts davon. Dabei kollidierte der Traktor mit einem Porsche, der, laut Polizei, ordnungsgemäß am Fahrbahnrand parkte. Das Luxusauto wurde an der Front beschädigt. Doch der Traktor rollte weiter und kollidierte noch mit einem anderen Traktor, der auf dem Gelände der Weingärtnergenossenschaft Marbach stand. Dieser Traktor wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen die Außenwand eines Gebäudes der Genossenschaft geschoben. Die Wand wurde ebenfalls beschädigt.

Der Sachschaden wird auf 60 000 Euro geschätzt

Bei dem Unfall hat sich niemand verletzt. Es ist aber zu einem großen Sachschaden gekommen. Sowohl der Porsche, als auch der angefahrene Traktor wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Außerdem entstanden erhebliche Schäden an der Hauswand. Sie sei jedoch nicht einsturzgefährdet, gibt die Polizei bekannt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 60 000 Euro.

Die Polizei geht im Übrigen davon aus, dass der Besitzer des Porsche nicht zu den illegalen Äpfelsammlern gehörte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: