Mit seinem Auto durchbrach der 78-Jährige einen Zaun und rollte auf die Bahngleise. Foto: dpa

In Lörrach hat ein 78-jähriger Mann einen Blackout am Steuer erlitten und daraufhin einen Unfall verursacht. Sein Auto machte sich selbstständig und durchbrach einen Zaun.

Lörrach - Weil er am Steuer ohnmächtig geworden war, ist ein 78-Jähriger mit seinem Auto in Lörrach durch einen Zaun gebrochen und auf Bahngleisen zum Stehen gekommen.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Mann einen „Blackout“, als er mit eingelegtem ersten Gang an einer Ampel stand, wie die Polizei am Dienstag in Freiburg mitteilte. Das Fahrzeug machte sich selbstständig und fuhr in Richtung des Bahnhofs. Rettungskräfte brachten den Mann vorsorglich ins Krankenhaus. An seinem Auto entstand erheblicher Sachschaden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: