Der Fahrer wollte rückwärts einen Hügel hochfahren, als der Lkw umkippte. Foto: 7aktuell.de | Marc Gruber

Bei Umbauarbeiten der Motocross-Strecke in Holzgerlingen verliert ein 49-jähriger Lasterfahrer die Kontrolle über den Lkw-Kipper. Der Mann bleibt unverletzt, der Lkw muss geborgen werden.

Holzgerlingen - Ein Laster ist am Mittwoch auf der Motocross-Strecke in Holzgerlingen (Landkreis Böblingen) umgekippt. Dabei entstand ein Schaden von über 10.000 Euro, berichtet die Polizei. Der 49-jährige Fahrer war im Rahmen von Umbauarbeiten mit dem Lkw-Kipper auf der Strecke unterwegs und verlor vermutlich wegen Unebenheiten die Kontrolle, als er rückwärts einen Hügel hochfahren wollte.

Der Lkw kippte zur Seite und wurde beschädigt, während der 49-Jährige unverletzt blieb. Die Freiwillige Feuerwehr Holzgerlingen rückte aus, um die aus dem Fahrzeug ausgelaufenen Flüssigkeiten zu beseitigen. Der Lkw ist nicht mehr fahrbereit und muss geborgen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: