Der Unfall an dieser Garage in Geislingen ereignete sich gegen 20 Uhr. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito

Eine 41-Jährige wurde von ihrem Mini eingeklemmt und schwer verletzt. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge könnten die Kinder im Auto versehentlich den Schalthebel bewegt haben.

Geislingen an der Steige - Eine 41-jährige ist am Mittwochabend in Geislingen von ihrem Auto eingeklemmt worden. Dabei erlitt die Frau schwere Verletzungen. Polizeiangaben zufolge fuhr die 41-Jährige ihren Mini rückwärts vor eine offenstehende Garage in der Geislinger Schloßhalde. Sie stieg aus, um ihr Auto zu entladen. Eines der beiden Kinder im Auto kletterte wohl vom Rücksitz nach vorne.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge dürfte dabei der Wählhebel der Gangschaltung auf die Position Rückwärts gelegt worden sein. Der Mini fuhr rückwärts in die Garage, sodass die 41-Jährige zwischen Auto und Garagenwand eingeklemmt wurde. Da die Fahrzeugtüren und Heckklappe offen waren, verkeilte sich das Auto in der Garage. Ersthelfern gelang es nicht, das Auto zu bewegen.

Erst die Feuerwehr konnte den Mini nach vorne ziehen und die eingeklemmte Frau befreien. Ein Rettungshubschrauber brachte die schwer verletzte 41-Jährige in ein Krankenhaus. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 15 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: