Die Frau wurde bei dem Unfall am Esslinger Bahnhof verletzt. Foto: SDMG/SDMG / Kohls

Eine 26-Jährige möchte am Esslinger Bahnhof in die Regionalbahn einsteigen. Doch plötzlich schließt sich die Zugtür und ein Arm und ein Fuß der Frau werden eingeklemmt. Dann fährt der Zug los.

Esslingen - Eine 26-Jährige hat den Albtraum vieler Bahnreisender erlebt: Die junge Frau war am Freitag gegen 14.20 Uhr am Bahnhof Esslingen in einer Zugtür eingeklemmt und dadurch verletzt worden. Laut der Bundespolizei wollte die Reisende in die Regionalbahn Richtung Stuttgart zusteigen. Offenbar befand sie sich bereits mit einem Fuß und einem Arm im Zug, als sich die Tür schloss und sie einklemmte. Da die Tür sich offenbar nicht mehr öffnen ließ und der Zug anfuhr, soll ein unbekannter Mann auf dem Bahnsteig der 26-Jährigen Hilfe geleistet und sie aus der Tür befreit haben.

Die Frau kann ihren Arm nicht aus der Zugtür befreien

Wie gefährlich diese Situation war, beschreibt Yannick Dotzek, Pressesprecher von der Bundespolizei: „Die Frau musste bereits einige Meter mit dem Zug mitlaufen. Sie hatte zwar ihren Fuß selbstständig aus der Tür befreien können, ihren Arm aber nicht. Glücklicherweise war ein Mann zur Stelle, der mit viel Kraft an ihrem Arm gezogen hat und sie so befreien konnte.“ Weil die Reisende Quetschungen an ihrer Hand hatte, suchte sie eine Klinik auf. Warum die Tür sich nicht wieder geöffnet hat und der Zug abfuhr, ermittelt nun die Bundespolizei. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 07 11/87 03 50 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: