Der Mann gab an, die Polizei rufen zu wollen. Dann fuhr er weg. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN

Ein Kleinwagenfahrer stößt mit einer 80-jährigen Fahrerin eines Mercedes in Böblingen zusammen. Er gibt an, die Polizei zu rufen, fährt stattdessen aber weg. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Böblingen - Nach einem Unfall hat ein daran beteiligter Mann am Donnerstag in Böblingen zwar angeboten, die Polizei zu rufen, ist dann aber weggefahren. Dabei soll er die zweite Unfallbeteiligte, eine 80-jährige Frau, mit ihrem Mercedes ohne Ankündigung stehengelassen haben, teilte die Polizei mit. Zusammengestoßen waren die Beiden in der Stadtgrabenstraße gegen 15.30 Uhr. Die Fahrerin des Mercedes wollte dort den Fahrstreifen nach links wechseln, kam wegen des stockenden Verkehrs aber nur langsam voran.

Der bislang unbekannte Kleinwagen-Fahrer soll daraufhin versucht haben, rechts an ihr vorbeizufahren. Laut Polizei streifte er sie, woraufhin beide ausstiegen. Der Mann habe sich dann dazu bereit erklärt, die Polizei zu rufen, sei in sein Auto gestiegen und weggefahren. An dem Mercedes entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

Der Mann ist circa 1,65 bis 1,70 Meter groß, etwa 60 Jahre alt, hat lichtes helles Haar und eine dickliche Figur. Er soll eine rote Regenjacke getragen haben. Sein Kleinwagen hat nach Angaben der Polizei vermutlich ein Böblinger Kennzeichen. Das Auto dürfte auf der Fahrerseite beschädigt sein. Die Polizei sucht nun eine Zeugin, die mit ihrem weißen Wagen kurz an der Unfallstelle angehalten hatte. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen unter der Telefonnummer 07031/132500 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: