Der junge Mann zog sich beim Unfall in Bad Cannstatt leichte Verletzungen zu (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Ein junger Mann übersieht am Mittwochmorgen in Bad Cannstatt eine Stadtbahn. Es kommt zum Zusammenprall. Laut Polizei soll der junge Mann wohl Kopfhörer getragen haben.

Stuttgart - Ein 15 Jahre alter Fußgänger ist am Mittwoch an der Haltestelle Antwerpener Straße in Bad Cannstatt von einer Stadtbahn erfasst worden. Laut Polizei wollte der junge Mann, der offenbar Kopfhörer trug, gegen 7.35 Uhr die Gleise am Bahnübergang überqueren. Dabei achtete er wohl nur auf eine stadtauswärts fahrende Bahn und betrat trotz Warnsignal die Gleise.

Erst im letzten Moment bemerkte der 15-Jährige den Zug auf dem Gegengleis und versuchte noch auf die Seite zu springen. Jedoch zu spät – der 31-jähriger Stadtbahnfahrer konnte den Unfall nicht mehr verhindern. Glücklichweise zog sich der junge Mann bei der Kollision nur leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten den 15-Jährigen anschließend in ein Krankenhaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: