Im Stuttgarter Westen ist es zu einem Unfall mit einer Stadtbahn gekommen. Foto: SDMG/SDMG / Schulz

Im Stuttgarter Westen ist es zu einem Unfall mit einer Stadtbahn und einem Mini gekommen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst rückten aus, zwei Personen wurde verletzt.

Stuttgart - Bei der Stuttgarter Feuerwehr gingen am frühen Dienstagabend gegen 17.39 Uhr zeitgleich mehrere Anrufe ein: Alle berichteten von einem Verkehrsunfall zwischen einer Stadtbahn und einem Mini in der Schlossstraße auf Höhe der Silberburgstraße im Stuttgarter Westen.

Wie die Feuerwehr in einem Bericht schreibt, wurden sofort Einsatzkräfte und ein Rettungsdienst zur Unfallstelle geschickt. Der Fahrer des Wagens hatte sein Fahrzeug beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen, rund 30 Fahrgäste der Stadtbahn harrten noch in der Bahn aus. Im Stadtbahnzug, der in die Gegenrichtung unterwegs war, waren rund 15 Insassen.

Schaden in Höhe von rund 30.000 Euro

Die Polizei hat den Unfall folgendermaßen rekonstruiert: Der 38-Jährige Mini-Fahrer fuhr auf der Schloßstraße in Fahrtrichtung Berliner Platz. Auf Höhe der Silberburgstraße wollte der Fahrer entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nach links über die Gleise der Stadtbahn in die Silberburgstraße einbiegen. Hierbei kollidierte er mit einer ebenfalls in Fahrtrichtung Berliner Platz fahrenden Stadtbahn der Linie U2.

Die Feuerwehr kontrollierte die Stadtbahnzüge auf verletzte Personen. Wie die Polizei schreibt, ist eine 85-jährige Insassin leicht verletzt worden. Sie und auch der Fahrer des Mini wurden medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Nachdem die Fahrgäste die Bahn verlassen hatten, räumte die Feuerwehr den Unfallwagen von den Gleisen. Es entstand laut Schätzungen ein Schaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: