Eine Frau ist verletzt worden bei dem Unfall in Vaihingen/Enz. Foto: dpa/Nicolas Armer

Ein unbekannter Autofahrer hat auf der B 10 bei Vaihingen/Enz durch ein Bremsmanöver andere Autofahrer gefährdet. Ein Wagen mit einem Baby an Bord wurde von einem Lastwagen weggeschoben.

Vaihingen/Enz - Eine verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 50 000 Euro sind nach Einschätzung der Polizei das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf der B 10 zwischen Enzweihingen und Hochdorf. Ein bislang unbekannter Fahrer eines silberfarbenen VW Polo neueren Modells bremste auf der B 10 in Richtung Stuttgart am Ende des zweispurig ausgebauten Bereichs, nachdem er den Fahrstreifen gewechselt hatte.

Die hinter dem VW fahrende 35-jährige Frau am Steuer eines Mazda musste hierauf stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Der nach ihr folgende 55-jährige Fahrer eines Lastwagen konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Mazda auf.

Der Verursacher fährt einfach weiter

Dieser wurde durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen und kam an einem Baum zum Stehen. Der VW Polo, der durch seinen Spurwechsel den Unfall verursacht hatte, setzte seine Fahrt in Richtung Stuttgart fort. Die Fahrerin des Mazda wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Im Mazda befand sich neben der Fahrerin ein vier Wochen alter Säugling, der vorsorglich in einem Krankenhaus untersucht wurde.

Zeugen werden dringend gesucht

Der Mazda der 35-Jährigen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Aufgrund des Unfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in Fahrtrichtung Stuttgart. Zeugen, die Hinweise zu dem VW Polo geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter 07042 / 941-0 in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: