Bei einem Unfall bei Metzingen ist am Sonntagabend ein 24-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Foto: SDMG

Ein 24-jähriger Motorradfahrer kam am frühen Sonntagabend auf der B 28 bei Metzingen ums Leben, als er nach einem Überholvorgang mit seinem Motorrad gegen die Mittelleitplanke geprallt ist. Die Polizei sucht Zeugen.

Metzingen - Schwerer Unfall am frühen Sonntagabend gegen 17 Uhr: Auf der B 28 bei Metzingen (Kreis Reutlingen) kam ein 24-jähriger Motorradfahrer ums Leben, als er zwei Autos überholen wollte.

Nach dem bisherigen Stand der Polizei-Ermittlungen fuhren auf der B 28 ein dunkelgrauer SUV und dahinter ein Motorradfahrer auf dem linken der beiden Fahrstreifen der B 28 von Reutlingen kommend in Richtung Bad Urach.

Überholvorgang

Der 24-jährige Motorradfahrer überholte die beiden Fahrzeuge auf dem rechten Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit. Nach diesem Überholvorgang geriet er in einer lang gezogenen Rechtskurve nach links und prallte mit seinem Motorrad gegen die Mittelleitplanke. Der Motorradfahrer wurde über die Leitplanke geworfen und blieb auf der Richtungsfahrbahn Reutlingen liegen. Sein Motorrad fuhr noch etwa 500 Meter führerlos weiter und blieb an der Ausfahrt Metzingen-Ost an einer Kurvenleittafel liegen. Der 24-jährige Motorradfahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass jede Hilfe zu spät kam und er noch an der Unfallstelle verstarb.

Die Fahrbahn Richtung Reutlingen war bis gegen 19.40 Uhr voll gesperrt. Ebenso musste die Ausfahrt Metzingen-Ost in Fahrtrichtung Bad Urach längere Zeit gesperrt werden.

Die Verkehrspolizeidirektion Tübingen bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8510 zu melden. Insbesondere wird noch der Fahrer des SUV mit dunkelgrauer Farbe, eventuell ein VW Tiguan, der unmittelbar vor dem Unfall von dem Motorradfahrer rechts überholt wurde, als Zeuge gesucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: