Der Verletzte wurde in eine Spezialklinik gebracht. (Symbolfoto) Foto: dpa

Ein Wanderer ist beim Versuch eine Abkürzung zu nehmen nahe Konstanz verunglückt. Höhenretter mussten den 37-Jährigen in eine Spezialklinik bringen.

Bodman-Ludwigshafen - Beim Versuch, eine Wanderung abzukürzen, ist ein Mann in unwegsamem Gelände nahe Konstanz abgestürzt und verletzt worden. Der 37-Jährige sei in steilem Gelände etwa 200 Meter weit abgerutscht, teilte die Polizei am Sonntag mit. Demnach rief der Mann nach kurzer Bewusstlosigkeit selbst die Rettungskräfte. Höhenretter seilten sich zu ihm ab. Mit Hilfe eines Rettungshubschraubers aus der Schweiz wurde der 37-Jährige mit dem Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen in eine Spezialklinik gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: