Auf der L1100 bei Oberstenfeld hat es einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Foto: 7aktuell.de/Nils Reeh/7aktuell.de | Nils Reeh

Ein 56-Jähriger gerät auf regennasser Fahrbahn in den Gegenverkehr. Der Aufprall mit einem entgegenkommenden Fahrzeug ist so stark, dass der Mann tödliche Verletzungen erleidet. Sechs Personen werden zudem teils schwer verletzt.

Großbottwar - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf einer Landstraße im Kreis Ludwigsburg ist ein 56-Jähriger tödlich verletzt worden. Der Mann wurde durch die Wucht des Aufpralls eingeklemmt und starb kurz darauf in einer Klinik, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. In dem Wagen saßen zudem vier junge Frauen, darunter die Tochter des Mannes. Die Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren erlitten bei dem Unfall am Samstagabend schwere Verletzungen. Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser.

Der 56-Jährige war den Angaben nach mit seinem Auto auf einer regennassen Landstraße zwischen Großbottwar und Oberstenfeld in den Gegenverkehr geraten. Dort stieß er mit dem Wagen einer 31-Jährigen zusammen. Die Frau und ihr zweijähriger Sohn wurden leicht verletzt. Sie kamen ebenfalls in eine Klinik.

Die Feuerwehr war mit 43 Kräften vor Ort. Zudem waren sieben Rettungswagen und drei Notärzte im Einsatz. Die Straße war nach dem Unfall für etwa fünf Stunden komplett gesperrt. Die genaue Unfallursache war zunächst unklar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: