Auf der A8 sind drei Fahrzeuge ineinander gefahren. (Symbolbild) Foto: 7aktuell

Auf der A8 von München Richtung Karlsruhe hat es einen verhängnisvollen Auffahrunfall mit drei Lkw gegeben. Die Karambolage legte bis zum Abend den Verkehr im Süden Stuttgarts lahm.

Sindelfingen/Stuttgart - Ein Auffahrunfall mit drei Lastwagen auf der Autobahn 8 hat am Donnerstagnachmittag ein Verkehrschaos zwischen Flughafen und Leonberg ausgelöst, auch auf den Ausweichstrecken im Süden Stuttgarts kam es zu langen Blechkolonnen. Die Autofahrer im Feierabendverkehr mussten sich lange gedulden – zumal es noch zu weiteren kleinen Karambolagen kam.

Der Unfall spielte sich am Donnerstag um 15.25 Uhr auf der A 8 zwischen dem Kreuz Stuttgart und der Autobahnanschlussstelle Leonberg-Ost (Kreis Böblingen) ab. Dabei gab zwei nach Angaben der Polizei zwei Verletzte, 45 000 Euro Schaden und bis zu zwölf Kilometer Stau allein auf der Strecke Richtung Karlsruhe. Noch am Abend waren zwei Fahrspuren gesperrt, weil Scherben und Betriebsstoffe beseitigt werden mussten.

Stauchaos auch im Feierabendverkehr

Ausgelöst wurde der Unfall offenbar von einem 52-jährigen Sattelzugfahrer, der auf der rechten von insgesamt vier Fahrspuren in Richtung Dreieck Leonberg unterwegs war und dabei viel zu spät bemerkt hatte, dass vor ihm ein 58-jähriger Autotransporter-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Sattelzug fuhr auf – und wurde seinerseits von einem nachfolgenden 59-jährigen Lkw-Fahrer gerammt. Allerdings sei dies noch nicht endgültig geklärt, es könne auch sein, dass der 59-Jährige der eigentliche Auslöser des Unfalls gewesen sei, erklärte die Polizei am Abend.

Durch den Unfall wurde der 52-jährige Fahrer leicht und der 59-Jährige schwer verletzt. Letzterer war in seinem Lkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr, die mit 30 Einsatzkräften ausgerückt war, aus dem Wrack befreit werden. Die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten zogen sich mehrere Stunden hin. Dabei mussten zwei und zeitweise drei Fahrstreifen gesperrt werden.

Autofahrer versuchten auszuweichen – etwa über die B 27 durch Stuttgart. Dadurch versank unter anderem die Strecke zwischen Albplatz und Echterdingen. Weitere kleinere Unfälle verschärften die Lage – etwa ein Auffahrunfall beim Kreuz Stuttgart oder eine kleinere Kollision im Bereich des Autobahnkreuzes. Auch auf der A 81 krachte es zwischen Böblingen-Hulb und dem Kreuz Stuttgart. Dort gab es sieben Kilometer Stau.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: