Ein Polo-Fahrer übersieht das Stauende, dann kommt es zur Kettenreaktion. Vier Menschen werden leicht verletzt. Foto: dpa/Malte Christians

Am Sonntagabend staut sich der Verkehr auf der Überleitung von der A8 auf die A81 in Richtung Heilbronn. Plötzlich kracht es, der Schaden ist hoch.

Leonberg - Bei einem Unfall auf der A8 bei Leonberg sind am Sonntagabend vier Menschen leicht verletzt worden. Es entstand ein Schaden von rund 78 000 Euro. Der Unfall ereignete sich gegen 18.50 Uhr zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahndreieck Leonberg auf der Überleitung von der A8 in Richtung der A81 nach Heilbronn.

Zwei Verletzte müssen ins Krankenhaus

Wie die Polizei berichtet, staute sich der Verkehr auf der Überleitung, eine 22 Jahre alte Audi-Fahrerin, die zwei 20- und 21-jährige Mitfahrerinnen dabei hatte, musste ebenfalls anhalten. Ein 20 Jahre alter VW-Polo-Fahrer bemerkte dies wohl zu spät und fuhr auf den Audi. Eine 43-jährige VW-Fahrerin wiederum prallte auf den Polo, ihr Auto kam allerdings auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Zum Schluss prallte noch ein 42 Jahre alter Golf-Fahrer auf den Polo des 20-Jährigen. Mehrere Menschen wurden leicht verletzt, die Audi-Fahrerin und der Golf-Fahrer wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Die drei VW mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste der linke Fahrstreifen der Überleitung, auf dem sich der Unfall ereignet hatte, für rund zwei Stunden gesperrt werden. So entstand ein Rückstau von rund zwei Kilometern.

  
Leonberg
  
A8
  
A81