In der Ausfahrt Ludwigsburg-Nord sind am Montag zwei Lieferwägen zusammengestoßen. Foto: dpa/Stefan Puchner

Zweifach unglücklich ist ein Unfall für einen 23-jährigen Kastenwagen-Fahrer am Montagmorgen in Ludwigsburg ausgegangen. Erst rauschte ein Mercedes-Fahrer in seinen Opel – dann beschlagnahmte die Polizei seinen Führerschein.

Ludwigsburg - Weil ein anderer Verkehrsteilnehmer in seinen Kastenwagen gerauscht ist, ist ein 23-Jähriger, der mit einem gefälschten Führerschein unterwegs war, aufgeflogen. Wie die Polizei berichtet, prallte ein 37-jähriger Mercedes-Vito-Fahrer am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr auf der Autobahn 81 auf den Opel-Movano des 23-Jährigen. Der junge Mann hatte in der Ausfahrt Ludwigsburg-Nord in Richtung Stuttgart angehalten, weil sich der Verkehr vor ihm staute.

Der Kleinlaster des 37-Jährigen war nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden. Die Polizei beziffert den Schaden an den Fahrzeugen auf circa 15 000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der Führerschein des 23-Jährigen unecht ist. Die Papiere wurden beschlagnahmt, der Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: