Der Unfall ereignete sich auf der A8 bei Pforzheim. Foto: SDMG

Auf der A8 bei Pforzheim ist es am Donnerstagvormittag zu einem schweren Lkw-Unfall gekommen, der eine stundenlange Vollsperrung nach sich zog.

Pforzheim - Nach einem schweren Unfall mit zwei Lkw musste die Autobahn A8 bei Pforzheim in Fahrtrichtung Stuttgart während des Donnerstags immer wieder voll gesperrt werden.

Wie die Polizei meldet, hatte ein 42-Jähriger seinen Sattelzug wegen eines technischen Defekts auf dem Seitenstreifen abgestellt. Ein 37-Jähriger, der ebenfalls mit einem Sattelzug in Richtung Stuttgart unterwegs war, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der vorderen linken Seite der Zugmaschine gegen den Sattelauflieger.

Nach einer Ausweichbewegung nach links und einem Gegenlenken nach rechts prallte der Lkw schließlich gegen die rechten Leitplanken. Die beiden Fahrer blieben unverletzt.

Erhebliche Staus nicht nur auf der Autobahn

Zur Unfallaufnahme und wegen ausgelaufenem Dieselkraftstoff musste die Fahrbahn ab 10.45 Uhr gesperrt werden. Der Fahrzeugverkehr wurde an der Anschlussstelle Pforzheim-Süd ausgeleitet. Auf der Autobahn sowie auf der Umleitungsstrecke kam es zu erheblichen Staus.

Eine Spezialfirma wurde beauftragt, um die Fahrbahn zu reinigen. Um den Stau zwischen der Ausleitung und der Unfallstelle abfließen zu lassen, wurde ein Fahrstreifen zwischendurch frei gegeben.

Die Vollsperrung wird weiterhin bestehen bleiben, bis die Fahrbahnen komplett gereinigt und die Schwerfahrzeuge geborgen sind. (Stand: 15.30 Uhr)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: