Ein Messtrupp der Freiwilligen Feuerwehr Sindelfingen stellte einen erhöhten Kohlenstoffmonoxid-Wert fest Foto: SDMG/Dettenmeyer

Die Bewohner eines Hauses in Schönaich haben am Donnerstag einen stechenden Geruch wahrgenommen und daraufhin die Feuerwehr gerufen.

Schönaich - Die Bewohner eines Hauses im Maurener Weg in Schönaich haben am Donnerstag einen stechenden Geruch wahrgenommen. Eine 57-jährige Frau klagte deshalb auch über gesundheitliche Beschwerden. Daraufhin riefen sie die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte überprüften das Haus. Ein Messtrupp der Freiwilligen Feuerwehr Sindelfingen stellte einen erhöhten Kohlenstoffmonoxid-Wert fest. Es wird davon ausgegangen, dass aufgrund der herrschenden Witterungsverhältnisse beim Befeuern des Kachelofens ein Unterdruck entstand und so Abgase in den Wohnraum gedrückt wurden. Nachdem das Haus belüftet worden war, konnten die Bewohner wieder zurückkehren. Insgesamt waren 17 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Schönaich, Böblingen und Sindelfingen mit fünf Fahrzeugen vor Ort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: