Gemeinsam suchten die Akteure des Unternehmerdialogs nach Lösungen für Mehrweggeschirr. Foto:  

In Kirchheim gibt es eine Initiative für die Verwendung von Mehrweggeschirr. Das Ziel: Kirchheim soll „plastikfrei“ werden.

Kirchheim - Die Kantine der Medius Kliniken des Landkreises Esslingen und diverse Kirchheimer Bäckereien möchten in das deutschlandweite Mehrweg-Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher „Recup“ einsteigen. Das ist laut der Kirchheimer Stadtverwaltung ein Ergebnis des lokalen Unternehmerdialogs „Mehrweggeschirr“, zu dem das Rathaus Gastronomen, Bäckereien und Metzgereien eingeladen hatte. Seitens der Metzgereien bestehe der Wunsch nach einer gemeinsamen Box, die möglichst in allen Metzgereien für die Tagesessen eingesetzt werden kann.

Die Gruppe der Teilnehmer soll noch größer werden

Die Stadt Kirchheim möchte die Betriebe gemeinsam mit dem Pädagogischen Fachseminar und der Gruppe „Kirchheim plastikfrei“ bei der Suche nach geeigneten Boxen unterstützen. Je mehr Betriebe mitmachen, desto erfolgreicher könne das Projekt sein, wirbt das Kirchheimer Rathaus um Nachahmer. Deshalb sollen in den nächsten Wochen weitere Bäckereien, Kantinen, Tankstellen, Cafeterien und Metzgereien für die Zusammenarbeit gewonnen werden. Interessierte Unternehmen erhalten Informationen bei der Klimaschutzmanagerin der Stadt Kirchheim, Beate Arman, unter der Telefonnummer 0 70 21/502-615.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: