Der E-Smart fortwo lässt bis zum ersten Quartal 2019 auf sich warten. Foto: Daimler AG/dpa

Wer auf kohlendioxidfreies Fahren umstellen möchte, muss Geduld haben: Bis das neue Elektro-Fahrzeug in der Garage steht, kann es bis zu einem Jahr dauern. Auch wenn sich die Situation bei dem einen oder anderen Modell etwas entspannt hat.

Stuttgart - Für Dieselfahrzeuge drohen Fahrverbote, die Zahl der Ladesäulen nimmt langsam zu, und wer ein E-Mobil kauft, kann zudem 2000 Euro Prämie vom Staat dazubekommen: Die Motivation steigt, sich in Deutschland ein elektrisch betriebenes Fahrzeug zu kaufen. Im zweiten Jahr des am 30. Juni 2016 ausgelobten Umweltbonus’ ließen fast doppelt so viele Menschen einen Stromer zu wie es im ersten Jahr der Fall gewesen ist. Dennoch bleibt die Zahl der E-Fahrzeuge noch im fünfstelligen Bereich und damit auch die bisherige Fördersumme unter den Erwartungen: Obwohl schon zwei Drittel der Zeit verstrichen ist, in der die Prämie gilt, ist nach Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) erst ein Sechstel der Fördersumme verbraucht.