Zum 40. Mal zieht das Umsonst & Draußen dieses Jahr auf die Vaihinger Uniwiese. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Am ersten Augustwochenende ist auf der Vaihinger Uniwiese wieder Musik, Politprogramm und Schlemmen beim Umsonst & Draußen angesagt. Alle Infos rund um das Fest gibt es hier.

Stuttgart - Dieses Jahr feiert das Umsonst & Draußen, kurz U&D, einen runden Geburtstag. Schon 40 Jahre gibt es das Festival, das ganz ohne Eintrittspreise auskommt und Musikern aus der Region und aller Welt sowie politischem Engagement eine Bühne bietet. Auch dieses Jahr wird die Wiese bei der Universität am Pfaffenwald in Vaihingen erneut zum Festivalgelände. Alles, was Sie vorab zum Fest wissen sollten, erfahren Sie hier.

Was wird am U&D geboten?

Das Umsonst und Draußen versteht sich als „ein buntes, offenes und nichtkommerzielles Fest“, hießt es auf der offiziellen Website. Folglich zahlt man auch keinen Eintritt. An allen drei Tagen gibt ein musikalisches Rahmenprogramm. „Schwerpunktmäßig spielen bei uns immer regionale Bands“, sagt Mitorganisator Roland Brömmel. Unter anderem werden die Stuttgarter Bands „No Sports“ und „Grub Huub“ zu hören sein.

Außerdem im Programm: Eine Autorenlesung, Kinderbetreuung und politische Diskussionen, dieses Jahr zum Thema „Faschismus im Alltag“. Weitere Programmpunkte sind Theaterstücke und Yogastunden. Außerdem kann man sich an verschiedenen Ständen zu gesellschaftlichen Initiativen informieren oder sich an den Essens- und Getränkestationen versorgen.

Wann sollte man am besten vorbeikommen?

Das U&D beginnt am Freitag, 2. August, um 18 Uhr, am Samstag, 3. August, um 14 Uhr. Bis circa 23 Uhr läuft Musik, danach kann man den Tag noch in ruhigerer Lautstärke auf dem Festivalgelände ausklingen lassen. Am Sonntag, 4. August, geht es bereits um 11 Uhr los. Das letzte Konzert endet um 22 Uhr.

Roland Brömmel rechnet pro Tag mit durchschnittlich 2000 Gästen. Die meisten Besucher erwarte er am Samstagabend, bei gutem Wetter können es bis zu 3500 Leuten werden.

Lesen Sie hier: Stuttgart (fast) umsonst – Dafür müssen Familien keinen Cent ausgeben

Wie kommt man zum Festival?

Am besten kommen Besucher zum U&D mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die S-Bahnen S1, S2 oder S3 fahren bis zur Haltestelle Universität. Dort können Sie aussteigen und den Schildern zum Fest folgen. Für die Rückfahrt gelten am Festivalwochenende Fahrplanänderungen, mehr Infos dazu gibt es auf der Website des U&D oder bei der VVS.

Wer mit dem Auto kommen will, fährt von der A8 am Kreuz Vaihingen auf die A831 Richtung Stuttgart, Ausfahrt Universität. Aus der Stadt nimmt man die B14 Richtung Vaihingen, ebenfalls Ausfahrt Universität. Von dort der Beschilderung folgen. Parken können die Gäste auf den Uni-Parkplätzen.

Was, wenn das Wetter nicht mitspielt?

„In unserem Team ist das Wort Regen verboten“, sagt Brömmel „wir hoffen auf gutes Wetter“. Sollte es doch anders kommen, finden Besucher Schutz in den Zelten. Außerdem kann man bei einem Wetterumschwung für wenig Geld Regenponchos kaufen.

Sollte die große Hitze das Umsonst & Draußen erreichen, gibt es ebenfalls in den Zelten Schatten. Bei der Kinderbetreuung werde besonders Wert auf ausreichend Schatten gelegt. Der 0,4 Liter Becher Wasser kostet außerdem gerade mal einen Euro.

Was gibt es zu essen und trinken?

Gegen den Hunger gibt es beim Festival verschiedene Essensstände. Angeboten werden Wurst und Schweinehals sowie eine Auswahl an Kuchen. Auch an Vegetarier und Veganer ist gedacht, unter anderem gibt es einen Falafelstand.

Zu trinken werden Bier, Radler, Saft, Wasser, verschiedene Weine und auch Kaffee oder Tee angeboten. 0,4 Liter Bier gibt es für 3,50 Euro. Weil sich das Festival durch den Verkauf von Essen und Getränken finanziert, werden die Besucher gebeten, Verpflegung und Getränke nicht selbst mitzubringen.

Lesen Sie hier: Wer Verräterbier trinkt, liebt seinen Kiez nicht

Ist das U&D für Kinder geeignet?

Für die jüngeren Besucher wird samstags uns sonntags von 14 bis 18 Uhr eine Kinderbetreuung angeboten, wo gebastelt und gespielt werden kann. Außerdem gibt es Vorführungen speziell für Kinder, zum Beispiel ein Figurentheater. Natürlich kann es auf dem Festival auch mal lauter werden. Deshalb gibt es an der Kasse – für Kinder und Erwachsene – Ohrstöpsel.

Wer veranstaltet das U&D?

Formell ist der Veranstalter des Fests der Umsonst & Draußen Kultur e.V. Organisiert wird das U&D allerdings von einem offenen Plenum, bei dem jeder mitmachen kann. Damit das Festival gelingt, sind Brömmel und seine Kollegen jedes Jahr auf ehrenamtliche Helfer angewiesen. Zum Beispiel beim Aufbau, der am Donnerstag, 1. August, um 10 Uhr beginnt sowie beim Abbau am Montag, 5. August, um 9 Uhr ist jede helfende Hand willkommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: