Steffi Oechsle, Dritte Vorsitzende und Pressefrau im Verein Mountainbike Stuttgart und ihr Freund Tobias Tack: „Finale Ligure“ ist ein unter Mountainbikern sehr bekannter Ort an der italienischen Riviera. Nach vielen Aufenthalten mit sonnigen Trails und hevorragendem Essen, fühlt es sich fast wie eine zweite Heimat an. Besonders freuen wir uns aber auch darauf, gute Bekannte vor Ort, die zuletzt stark aufgrund Corona unter den Ausgangsbeschränkungen und den wirtschaftlichen Folgen leiden mussten, wiederzusehen. Foto: Privat

Covid-19 legt derzeit alles auf Eis - auch die Pläne für die Reise im Sommer oder gar Herbst. Doch träumen ist erlaubt und sich schöne Gedanken machen sowieso. Engagierte Radsportler aus dem Kessel und Mitglieder des neu gegründeten Vereins Mountainbike Stuttgart haben uns ihre Sehnsuchtsziele verraten. 

Gerade da Sorgen, Ängste und Nöte viele Menschen in der Corona-Krise umtreiben, ist es umso wichtiger, sich auf etwas freuen zu können, sich positive Ziele in der Zukunft zu setzen. Radfahrer sind darin besonders gut. Fiebern diese doch jeden Tag der Feierabend-Runde im Wald entgegen. Oder vorfreuen sich aufs Wochenende, das schönes Wetter und ein paar Stunden Kopf-Aushängen im Sattel verheißt.

Noch mehr Rosa an den Himmel zaubert das Planen der nächsten - zwar noch in der Ferne liegenden - Reise mit dem Bike. Was genau ihnen da so vorschwebt, wenn sich die düsteren Corona-Wolken verzogen haben, erzählen Radsportler aus der Neckar-Metropole in der Umfrage in unserer Bildergalerie. Die meisten von ihnen sind Mitglied im neu gegründeten Mountainbike Stuttgart e.V.. Den Verein und seine Ziele stellen wir in den kommenden Wochen vor. Viel Spaß beim Inspirieren lassen und Ideen Sammeln für die nächste Radreise.

Powered by Radsport Mayer

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: