Vertreter der Ultras übergaben den Scheck als Spende an Carloa Strauß, Leiterin des Weraheims. Foto: privat

Die Ultras des Commando Cannstatt sammelten in den vergangenen Monaten Geld für einen guten Zweck. Die dabei erzielte Rekordsumme spendeten die Fans des VfB Stuttgart nun an eine gemeinnützige Einrichtung.

Stuttgart - Die Ultras des Commando Cannstatt boten in den vergangenen Wochen rund um die fünf Heimspiele des VfB Stuttgart ihren bereits in 14. Auflage erschienenen Fankalender zum Kauf an. Die dabei erzielte Summe wurde wie jedes Jahr an eine gemeinnützige Einrichtung gespendet. In diesem Jahr kamen die Erlöse dem Weraheim zugute. Diese Einrichtung bietet für Schwangere und Mütter diverse Hilfsangebote an, etwa Beratungen, Betreuungen und auch finanzielle Hilfe.

Lesen Sie hier: Kann Hitzlsperger einen Absturz à la HSV verhindern?

Exakt 16.000 Euro übergaben Vertreter der Ultra-Gruppe an Carola Strauß, Leiterin und Vorstandssprecherin des Weraheims. In den vergangenen Jahren sammelten die Ultras eine Gesamtsumme von 140.300 Euro, die komplett an gemeinnützige Einrichtungen in Stuttgart übergeben wurde und Bedürftigen zugute kam.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: