In der Nacht auf Freitag musste die Polizei bei einem Neonazi in Uhingen anrücken. Foto: Pascal Thiel

Nachdem mutmaßlich rechte Täter in den vergangenen Wochen Drohungen gesprüht und Scheiben eingeworfen hatten, ist in der Nacht auf Freitag die Terrassentür eines polizeibekannten Rechtsextremisten eingeschlagen worden.

Uhingen - Die Auseinandersetzungen zwischen Linken und Rechten im Kreis Göppingen scheinen zu eskalieren. In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte, mutmaßlich linke Aktivisten, gegen 2.50 Uhr die Terrassentür eines polizeibekannten Neonazis in Uhingen eingeschlagen und stinkende Buttersäure in die Wohnung eingeleitet. Wie die Polizei berichtet, musste seine fünfköpfige Familie die Wohnung wegen des bestialischen Gestanks kurzzeitig verlassen. Die Polizei schätzt den Schaden an der Tür auf mehrere Hundert Euro. Der Betroffene wollte sich gegenüber unserer Zeitung nicht zu dem Vorfall äußern.

In den vergangenen Wochen hatten mutmaßlich rechte Täter Drohungen im Hausflur des Linken-Stadtrats Christian Stähle an die Wände geschmiert, das Küchenfenster eines linken Fotografen eingeworfen und vor einer Antifa-Veranstaltung im Haus der Jugend ein Fenster eingeworfen und ebenfalls Buttersäure in das Gebäude geleitet. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat in Uhingen eine Retourkutsche sein könnte. Die Kriminalpolizei ermittelt, auch der Staatsschutz ist eingeschaltet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: