Weil ein Mann in Ulm einer Gruppe von Jugendlichen keine Zigaretten geben wollte, ist er zu Boden geschlagen worden (Symbolbild). Foto: dpa

Weil ein Mann einer Gruppe von Jugendlichen keine Zigaretten geben wollte, ist er zu Boden geschlagen worden. Die Jugendlichen hatten den Mann in der Nacht auf Samstag in Ulm angesprochen.

Ulm - Weil er ihnen keine Zigaretten geben wollte, hat eine Gruppe Jugendlicher einen Mann in Ulm zu Boden geschlagen. Die Gruppe sprach den 41-Jährige in der Nacht auf Samstag an, wie die Polizei mitteilte.

Als er deren Forderung nicht nachkam, gingen die jungen Männer auf den 41-Jährigen los und schlugen ihn zu Boden. „Es ging nur um die Zigaretten“, sagte ein Sprecher der Polizei. Demnach nahmen die Jugendlichen die Zigarettenpackung an sich, ohne nach Wertsachen zu schauen, und flüchteten.

Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Wie viele in der Gruppe waren, wollte der Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: