Ein junger Mann ist verhaftet und in Untersuchungshaft genommen worden, weil weitere Beweise den Verdacht erhärten, er habe einen Lebensmittelmarkt überfallen. (Symbolbild) Foto: dpa/Johannes Neudecker

Ein 23-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft, weil er einen Lebensmittelmarkt in Ostfildern-Ruit überfallen haben soll. Er war zwischenzeitlich auf freien Fuß gekommen, ist nun aber nach weiteren Beweisen erneut festgenommen worden.

Ostfildern - Der Verdacht hat sich erhärtet. Ein junger Mann, der im Verdacht steht, am 19. August einen Lebensmittelmarkt in Ostfildern-Ruit überfallen zu haben, ist nun erneut festgenommen worden, nachdem ihn weitere Beweise belasteten. Der 23-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Ohne Beute geflüchtet

Mutmaßlich ist er der maskierte Mann, der damals den Markt in der Hedelfinger Straße gegen 22 Uhr betreten, eine Kassiererin mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert hatte. Weil sich die Kasse nicht schnell genug öffnen ließ, war er ohne Beute geflüchtet. Bei der Fahndung war der damals 22-Jährige wenig später unweit des Tatorts vorläufig festgenommen worden. Doch zunächst hatte sich der Tatverdacht gegen ihn nicht in der erforderlichen Weise erhärten lassen. Deshalb wurde er zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Umfangreiche Ermittlungen

Bei den folgenden, umfangreichen Zeugenvernehmungen und Auswertungen von Videoaufzeichnungen ergab sich ein noch dringender Tatverdacht gegen den Mann. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte daraufhin einen Haftbefehl, worauf der jetzt 23-Jährige, der zuvor schon unter anderem bereits wegen Drogen- und Gewaltdelikten in Erscheinung getreten ist, erneut festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt wurde. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: