Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Sven Hoppe

Zwei 17 und 18 Jahre alte Männer sollen ein Geschäft in Göppingen überfallen und einen Mitarbeiter verletzt und mit einem Messer bedroht haben.

Göppingen - Zwei 17 und 18 Jahre alte Männer stehen im Verdacht, ein Geschäft in Göppingen überfallen zu haben. Bei dem Überfall am Mittwoch sollen sie einen Mitarbeiter des Ladens verletzt und ihm mit einem Messer gedroht haben.

Wie die Polizei berichtet, betraten die beiden mutmaßlichen Täter gegen 14.30 Uhr das Geschäft am Hirschplatz, dabei sollen sie einen Motorradhelm getragen haben. Einer der beiden soll vorgegeben haben, Geld wechseln zu wollen. Nachdem ein 40 Jahre alter Mitarbeiter zugestimmt hatte, habe einer der beiden ein Messer gezogen und den Mann bedroht. Anschließend habe er nach Geld gegriffen, das auf dem Tresen lag. Dabei soll der Täter dem 40-Jährigen mit seinem Helm einen Schlag gegen den Kopf versetzt und diesen leicht verletzt haben.

Mit ihrer Beute seien die beiden anschließend geflüchtet. Die Kriminalpolizei startete ihre Ermittlungen und kam auf die Spur der beiden jungen Männer. Noch am Abend nahmen die Beamten die Tatverdächtigen vorläufig fest. Am Donnerstag wurden sie vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die jungen Männer erwarten nun Anzeigen. Die Ermittler vom Kriminalkommissariat Göppingen prüfen nun, ob das Duo für weitere Taten in Frage kommt.