Die Polizei verteilte am Donnerstag mehrere Bußgelder an Fahrer, die ein Wendeverbot ignorierten (Symbolbild). Foto: picture alliance/Peter Gercke

Zur Verkehrsprävention hat sich die Polizei am Donnerstag in der Stuttgarter Charlottenstraße auf die Lauer gelegt. Dabei ging es in erster Linie um verbotene Wendemanöver über Stadtbahngleise.

Stuttgart-Mitte - Immer wieder kommt es in Stuttgart zu Unfällen zwischen der Stadtbahn und einem Pkw. Nicht selten liegt die Ursache darin, dass die Autofahrer verbotenerweise zu einem Wendemanöver über die Gleise ansetzen.

Am Donnerstag kontrollierte die Polizei in der Charlottenstraße (Stuttgart-Mitte) genau das. Zwischen 10 und 12 Uhr schauten die Beamten auf Höhe der Alexanderstraße genauer hin, wer dort illegalerweise wendete, wie die Beamten in einer Pressemitteilung schreiben.

Die Polizei erwischte während den zwei Stunden acht Verkehrsteilnehmer, die das Verbot ignorierten. Auf sie kommt jetzt ein Bußgeld zu. Daneben erwischten die Beamten auch Fahrer, die sich auf andere Weise strafbar machten. Sechs Fahrer bedienten während der Fahrt ihr Handy und zwei hatten ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt. Ein Autofahrer hatte seine zwei Kinder nicht vorschriftsmäßig gesichert.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: