Die deutsche U21 schafft es nicht, sich im Finale gegen starke Spanier durchzusetzen. Foto: dpa

Aus der Titel-Traum für die deutsche U21-Nationalmannschaft: Im Finale gegen Udine verliert das Team von Trainer Stefan Kuntz gegen Spanien 1:2.

Udine - Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat bei ihrer vierten Final-Teilnahme den dritten Europameister-Titel verpasst. Die Auswahl von Fußball-Trainer Stefan Kuntz verlor am Sonntagabend im Finale in Udine mit 1:2 (0:1) gegen Spanien und schaffte es damit nicht, als erste deutsche U21 ihren Titel erfolgreich zu verteidigen.

Vor 23.232 Zuschauern im ausverkauften Stadion Friuli brachte Fabian Ruiz die Spanier in der Neuauflage des Finals von 2017 in Führung (7. Minute), Dani Olmo (69.) traf dann nach einer starken Phase der DFB-Auswahl. Das Anschlusstor von Nadiem Amiri (88.) fiel zu spät.

Lesen Sie hier: Kuriose Szene vor Anpfiff sorgt für Fan-Ärger

Zwei Jahre nach dem EM-Coup von 2017 verpasste die deutsche Nachwuchs-Auswahl damit vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff einen weiteren Triumph. Damals hatte sich die Mannschaft von Kuntz im Finale gegen Spanien mit 1:0 durchgesetzt. Es war die vierte Finalteilnahme einer deutschen U21, 2009 und 2017 hatte die Auswahl jeweils den Titel geholt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: