Jung-Nationalspieler David Schmidt fehlt dem TVB – wie lange? Foto: Baumann

Handball-Bundesligist TVB Stuttgart braucht im Abstiegskampf jeden Punkt und jeden Mann. Im Moment hat er von beidem zu wenig.

Stuttgart - Vor Beginn des Handball-Bundesligaspiels zwischen dem TVB Stuttgart und dem SC DHfK Leipzig heizte die Stuttgarter Zigeunerinsel dem Publikum schon mal mächtig ein. Am Ende der 60 Minuten sorgten dann die Spieler auf dem Parkett für die entsprechende Stimmung unter den 5422 Zuschauern. In einer nicht hochklassigen, aber auf jeden Fall spannenden Partie schnupperte der TVB nach einer schwachen ersten Hälfte und einem 12:14-Pausenrückstand beim 23:22 (56.) sogar am Sieg, musste sich schließlich aber mit einem 25:25 zufrieden geben, das Dominik Weiß fünf Sekunden vor dem Ende sicherte.

„Mit dem Punkt kann ich am Ende leben“, sagte TVB-Trainer Jürgen Schweikardt, „aber der war teuer erkauft.“ Schließlich verletzte sich ausgerechnet der beste Torschütze David Schmidt (8 Tore) in der Schluphase, der Jung-Nationalspieler kugelte sich nicht nur den Finger aus, sondern zog sich möglicherweise dabei auch noch eine Sehnenverletzung zu. „Im besten Fall fällt er zwei Wochen aus“, sagte Schweikardt. Dabei braucht der TVB im Abstiegskampf nicht nur jeden Punkt, sondern auch jeden Mann, das hat die Partie gegen die Leipziger erneut offenbart.

Lesen Sie auch: TVB kann zu Hause nicht gewinnen

Nach etlichen technischen Fehlern, vor allem auch durch die Spielmacher Faluvegi und Häfner, lag der Gastgeber rasch mit 7:12 zurück. „Da drohte uns das Spiel zu entgleiten“, gab Schweikardt zu. Immerhin versprühte seine Mannschaft nach der Pause die Leidenschaft, die sie zuletzt in Lemgo noch hatte vermissen lassen, und konnte sich auch auf einen starken „Jogi“ Bitter verlassen, der das Torhüterduell mit 17 Paraden (und einem Tor!) für sicht entschied. Am Ende verhinderten Kleinigkeiten den möglichen Sieg. Patrick Zieker scheiterte mit einem Siebenmeter, Sascha Pfattheicher vergab ganz frei. Da war eben nicht mehr drin.

Zumal nicht nur Ersatztorwart Nick Lehmann verletzt fehlte, sondern auch Linkshänder Robert Markotic (Knöchel) oder auch Neuzugang Alexander Schulze, der sich bei seinem Stammverein Tus Dansenberg einen Muskelfaserriss (oder auch mehr) zugezogen hat. Wie sagte Schweikardt angesichts dieser Ausfälle: „Wir hatten in dieser Saison schon so viele Herausforderungen, wir werden uns auch dieser stellen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: