Miroszlav Kosuta trifft zweimal beim ersten Saisonsieg des TV Oeffingen. Foto: Patricia Sigerist

Der TV Oeffingen gerät beim Tabellennachbarn FV Ingersheim zunächst mit 0:1 in Rückstand, gewinnt dann aber noch mit 4:1 und feiert den ersten Saisonsieg in der Landesliga.

Ingersheim - Der Treffer von Bashkim Susuri zum 1:0 für den gastgebenden FV Ingersheim erzeugte bei Haris Krak und seinen Mitspielern vom TV Oeffingen auch am Sonntag die in dieser Saison bereits gewohnten Reflexe: schon wieder ein Rückstand, schon wieder eine Niederlage, schon wieder umsonst gekämpft. Doch die Fußballer des TV Oeffingen lösten sich dieses Mal recht schnell aus dieser „Schockstarre“, wie sie der Spielertrainer Haris Krak bezeichnete. Kurz nach dem Gegentreffer in der 72. Spielminute schafften die Gäste in dieser Landesliga-Begegnung den Ausgleich, und nur weitere zwei Minuten später gingen sie gar mit 2:1 in Führung. Am Ende gewannen sie das Spiel mit 4:1 und sicherten sich damit den ersten Saisonsieg.

Es war der sportliche Vergleich des Tabellenvorletzten FV Ingersheim mit dem Tabellenletzten TV Oeffingen. Beide Mannschaften stehen auch nach dem zehnten Spieltag – beide mit nunmehr vier Punkten – noch ganz unten in der Tabelle, sie haben allerdings aufgrund der Tordifferenz die Plätze getauscht. Die Gäste aus Oeffingen spielten sich am Sonntagnachmittag vor den 80 Zuschauern in Ingersheim geradezu in einen Torrausch. In neun Spielen zuvor hatten sie nur ein mickriges Tor geschossen, nun erzielten sie gleich vier Treffer an einem Tag. Der 1:1-Ausgleich gelang dem Stürmer Miroszlav Kosuta per Kopf nach einer Flanke von Kevin Fischer (73.), das Tor zum 2:1 erzielte der stürmende Spielertrainer Haris Krak mit einem Flachschuss aus elf Metern (75.). Zum 3:1 traf erneut Miroszlav Kosuta, diesmal per Volleyschuss nach einer Hereingabe von Piero Stampete (85.). In der Schlussminute netzte der eingewechselte Stürmer Alessandro Siciliano zum 4:1-Endstand ein. Haris Krak war besonders erfreut darüber, dass die Angreifer endlich getroffen haben, er hofft auf eine befreiende Wirkung im Hinblick auf die nächsten Aufgaben.

Anders als noch in den meisten Spielen zuvor dominierten die Fußballer des TV Oeffingen das Geschehen, dabei kam ihnen zugute, dass sie von der 17. Spielminute an in Überzahl agieren konnten. Vassilios Kostakis bekam nach einer Tätlichkeit gegen Miroszlav Kosuta von der Schiedsrichterin Friederike Straub die Rote Karte gezeigt. Die Überlegenheit konnten die Gäste aber zunächst nicht entscheidend nutzen, bei einem Pfostentreffer von Miroszlav Kosuta in der 29. Spielminute kamen sie der Führung und damit dem zweiten Saisontor noch am nächsten. Auf der anderen Seite war der Oeffinger Schlussmann Mario Peric vor der Pause so gut wie arbeitslos. In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem zunächst die Gastgeber trafen, in dem sich aber letztlich die Mannschaft um den Spielertrainer Haris Krak durchsetzen konnte.

„Das war nur ein erster Schritt auf dem richtigen Weg, jetzt müssen wir nächste Woche unbedingt nachlegen“, sagte Haris Krak. Am Sonntag, 14.30 Uhr, gastiert der TV Oeffingen zum nächsten Auswärtsspiel beim Tabellenelften Aramäer Heilbronn. TV Oeffingen: Peric – Göktas, Mailat (46. Schick), Frenkel, von Manstein, Curia (59. Fischer), Lösch, Cafaro (59. Stampete), Russo, Kosuta, Krak (80. Siciliano).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: