FDP-Chef Christian Lindner gehört zu den vier Spitzenkandidaten, die ab 22.30 Uhr auf Sat.1 diskutieren. Mit dabei: Katja Kipping (Linke), Katrin Göring-Eckardt (Grüne) und Alice Weidel (AfD). Foto: dpa

Heute abend debattieren die Spitzenkandidaten von FDP, Linkspartei, Grünen und AfD auf SAT1, wie Deutschland regiert werden sollte. Mit dem Debat-O-Meter können unsere Leser während der Sendung abstimmen, wer sich am besten schlägt.

Stuttgart - In dieser Woche starten die Fernsehsender mit den TV-Debatten der Spitzenkandidaten. Den Auftakt macht an diesem Mittwoch SAT.1: Vier Tage vor dem „Duell“ von Angela Merkel und Martin Schulz lädt der Sender die Spitzenvertreter der Linken, der Grünen, der FDP und der AfD zum verbalen Schlagabtausch ein. Ab 22:30 Uhr treffen die Repräsentanten der kleineren Parteien für neunzig Minuten auf einander.

Als Leser unserer Zeitung können Sie mit abstimmen, wie sich Katja Kipping, die Parteivorsitzende der Linken, Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt, FDP-Chef Christian Lindner, sowie AfD-Spitzenkandidatin Dr. Alice Weidel schlagen. Ihre Meinung zählt – beim sogenannten Debat-O-Meter.

Mitmachen über Smartphone, Tablet oder PC

Das Debat-O-Meter ist eine Umfrage, bei der die Zuschauer von zu Hause aus über das Internet live ihren aktuellen Eindruck von der TV-Debatte wiedergeben. Die Universität Freiburg wertet die Daten aus, über die Abstimmungsergebnisse werden wir ausführlich berichten. „Mit dem Debat-O-Meter können die Wählerinnen und Wähler zum ersten Mal in Deutschland großflächig sagen, was sie wirklich von den Politikern halten und verschaffen sich Gehör“, sagt Professor Uwe Wagschal, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Freiburg.

Wie können Sie mitmachen? Gehen Sie am Abend der Debatte mit ihrem Smartphone, Tablet oder PC auf

die Site von Debat-o-Meter.

Das Debat-O-Meter wird eine Stunde vor Beginn der Debatte freigeschaltet. Sie brauchen nichts auf ihrem Endgerät zu installieren, sondern können direkt teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos und völlig anonym.

Am Sonntag folgt das Duell Schulz gegen Merkel

Im Anschluss an die Diskussion erhält jeder Teilnehmer eine individuelle Auswertung der eigenen Klicks, die zeigt, in welchen Themenbereichen er oder sie näher bei einem der Kandidaten war, vergleichbar in etwa mit dem Wahl-O-Mat, der die Programme der einzelnen Parteien auswertet. Am nächsten Tag kann man auf Wunsch von den Freiburger Debat-O-Meter-Machern zudem noch eine detaillierte Gesamtauswertung zugeschickt bekommen.

Der Debat-O-Meter wird bei drei TV-Debatten eingesetzt. Nach dem Duell der kleinen Parteien an diesem Mittwoch folgt das „TV-Duell“ Merkel gegen Schulz am Sonntag, 3. September. Diese Diskussion wird um 20.15 Uhr parallel auf Sat.1, RTL, ARD und ZDF gezeigt. Am Donnerstag, 21. September, stehen sich um 22.00 Uhr auf ARD und ZDF Vertreter aller Parteien mit Bundestagschancen in der „Schlussrunde“ gegenüber – nur drei Tage vor der Bundestagswahl.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: