Nächste Woche rollen am Friedrich-Eugens-Gymnasium die Bagger an. Foto: dpa

Das Friedrich-Eugens-Gymnasium erhält eineneue Sportstätte.

S-West - Die Johannesstraße vor dem Friedrich-Eugens-Gymnasium (FEG) ist jetzt abgesperrt. Die Sporthalle wird abgerissen und nächste Woche rollt der Bagger an. Dort, wo die Halle stand, wird danach die Grube für eine Tiefgarage ausgehoben. 65 Stellplätze für die unmittelbaren Nachbarn des FEG werden hier entstehen. Vorbild dafür ist das Konzept der soeben fertig gestellten Tiefgarage im Rossbollengässle, wie Klaus Hofmann vom Tiefbauamt erklärt. Als Vorarbeit für den Garagenbau mussten bereits eine Umspannstation sowie Kabeltrassen in die Johannesstraße verlegt werden. Der Baubeginn soll im Oktober sein.

Im hinteren Teil der Tiefgarage werden später die Umkleiden für die Gymnasiasten sein. Die Großturnhalle, die über den unterirdischen Parkplätzen entsteht, wird so konstruiert, dass sie je nach den Bedürfnissen teilbar ist. Im Zusammenhang mit dem Neubau werden auch der Schulhof und das Spielfeld neu gestaltet. Damit der Zeitplan für den Neubau eingehalten werden kann und der Schulbetrieb durch den Abriss nicht gestört wird, ist dieser in die Sommerferien verlegt worden. Dies, obwohl der abschließende Baubeschluss durch den Gemeinderat erst nach der Sommerpause erfolgen wird. Voraussichtlich im Januar 2014 sollen die Schüler die neue Turnhalle dann benützen können. Das Gesamtprojekt kostet 6,6 Millionen Euro.