Fetzig und auch akrobatisch geht’s zu, wenn die TSG-Nachwuchsturner ihr Können zeigen. Foto: Andreas Gorr

Volles Haus in Leonbergs guter Sportstube: Wenn die Turner der TSG Leonberg am dritten Advent zur traditionellen Nikolausfeier rufen, dann strömen die Besucher, ob groß oder klein, in Scharen.

Leonberg
Ins Wunderland haben die Turner der TSG Leonberg am Sonntag rund 400 Zuschauer im voll besetzten Sportzentrum versetzt. Das Motto der Nikolausfeier bot den 15 Gruppen, in denen rund 250 Turner zwischen zweieinhalb und 22 Jahren teilnahmen, alle Freiheiten, ihr Können zu demonstrieren. Da drückte die Eltern-Kind-Gruppe („Die kleinen Kobolde sind da“) mit ihren Staffelläufen mächtig aufs Tempo, die Acht- und Neunjährigen entführten die Zuschauer in Tausendundeine Nacht.

Fetzig ging es bei den Wild Cats per Trampolin über den Kasten sowie bei den sieben Zwergen auf dem Air Track (luftgefüllte Bahn) bei Salti und Überschlägen zu. Was aus den ganz kleinen Turnern einmal werden kann, demonstrierte am Ende die WTG Heckengäu, eine Wettkampfgemeinschaft bestehend aus der SpVgg Renningen, dem TSV Gärtringen und der TSG Leonberg. Die Landesliga-Turner imponierten mit ihren Schauübungen am Reck.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: