Tupac Shakur wurde im Jahr 1996 erschossen. 21 Jahre später wird er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Foto: Facebook//Makav.Tha.don/

Vor rund 20 Jahren starb die Rap-Legende Tupac Shakur, im kommenden Jahr wird er in die Rock and Roll Hall of Fame einziehen. Neben ihm wird auch der Folksängerin Joan Baez und der Grungeband Pearl Jam diese Ehre zuteil.

Cleveland - Folksängerin Joan Baez, die Grungeband Pearl Jam und der verstorbene Rapper Tupac Shakur werden in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Das teilte die „Ruhmeshalle des Rock“ in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio am Dienstag mit. Auch die Bands Electric Light Orchestra, Journey und Yes zählen zu den neu geehrten Mitgliedern. Produzent Nile Rodgers wird für „herausragende musikalische Qualität“ geehrt. Rund 900 Musik-Experten haben in diesem Jahr an der Abstimmung teilgenommen. Die feierliche Einführung der Gewinner findet am 7. April in New York statt.

Lesen Sie hier: Die steile Karriere und der gewaltsame Tod von Tupac Shakur

Die Rock and Roll Hall of Fame ist ein Museum, das die einflussreichsten Musiker, Produzenten und Künstler im Einflussbereichs des Rock and Roll ehren will. Bedingung für die Aufnahme in die Ruhmeshalle ist, dass das erste Album mindestens 25 Jahre zurückliegen muss. In diesem Jahr waren unter anderem Chicago, Deep Purple und N.W.A. unter den Auserwählten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: