War schon zu Lebzeiten ein Superstar: Der Rapper Tupac Shakur (Archivbild) Foto: Invision

Am 15. Juni kommt der Film „All Eyez on Me“ in die deutschen Kinos. Nun sind die ersten deutschen Trailer zum Streifen über die Rap-Legende Tupac Shakur veröffentlicht worden.

Stuttgart - Er war einer der erfolgreichsten Rapper der 90er Jahre und bereits zu Lebzeiten ein Superstar. Sein gewaltsamer Tod 1996 in Las Vegas machte Tupac Shakur dann endgültig zur Legende und war außerdem einer der traurigen Höhepunkte des Eastcoast/Westcoast-Konflikts, in dessen Zentrum er selbst und sein Kontrahent The Notorious B.I.G. standen, der 1997 in L.A. bei einem Drive-By-Shooting sein Leben lassen musste. Um beide Todesfälle ranken sich bis heute wilde Gerüchte.

Nun rückt das Erscheinungsdatum des Films über Tupacs Leben und seinen tragischen Tod näher. Am 15. Juni kommt „All Eyez on Me“ in die deutschen Kinos, einen Tag später läuft der Streifen in den USA an – an diesem Tag wäre Shakur übrigens 46 Jahre alt geworden.

Lesen Sie hier: Die steile Karriere und der gewaltsame Tod von Tupac Shakur

Zwei deutsche „All Eyez on Me“-Trailer veröffentlicht

Um die Wartezeit für alle Tupac-Fans etwas zu verkürzen, wurden nun gleich zwei deutsche Trailer zu „All Eyez on Me“ veröffentlicht.

Zu Beginn des ersten Trailers hört man Tupacs Mutter sprechen: „Mein Sohn, es geht dabei nicht nur um dich. Wie alle schwarzen Männer hast du eine Zielscheibe auf deinem Rücken...“

Auch der zweite Trailer beginnt nicht weniger politisch: „Du musst für etwas einstehen, du musst für etwas leben und du musst bereit sein, für etwas zu sterben“. Auch der Einfluss des damaligen Death-Row-Labelchefs Marion „Suge“ Knight auf den Rapper wird angedeutet sowie Tupacs Umgang mit seinem Erfolg und den damit einhergenden Versuchungen.

In optischer Hinsicht überzeugen konnten die Produzenten schon mal mit der Auswahl der Schauspieler, die die Hauptrollen besetzen. Sowohl Demetrius Ship Jr., der Tupac Shakur spielt, als auch Jamal Woolard, der bereits im Film „Notorious“ die Rolle Biggies übernahm, sehen den beiden Rappern verblüffend ähnlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: