Am Ballermann haben Deutsche einen Türsteher brutal verprügelt. Foto: dpa

Zwei Deutsche sollen am Ballermann einen afrikanischen Türsteher brutal attackiert haben. Die Polizei vermutet einen rassistischen Hintergrund. Nun sitzen die beiden Leipziger in Untersuchungshaft.

Leipzig/Palma de Mallorca - Die beiden Urlauber, die an Pfingsten auf Mallorca einen afrikanischen Türsteher attackiert haben sollen, stammen aus Leipzig. Sie seien beide 20 Jahre alt, sagte am Donnerstag ein Sprecher der Leipziger Polizei. Die spanischen Ermittler hatten zunächst keine Angaben zur genauen Herkunft der Touristen gemacht.

Die Leipziger Polizei stehe nicht in Kontakt mit den Kollegen in Spanien, so der Sprecher. Die beiden Männer sitzen derzeit in Untersuchungshaft in Spanien, gegen sie wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. Nach Angaben der spanischen Polizei wird ein rassistischer Hintergrund vermutet.

Ohne Grund attackiert

Die Attacke ereignete sich am späten Samstagabend vor einem Biergarten am „Ballermann“. Nach Angaben von Angestellten und Besuchern des Lokals, die von Medien zitiert wurden, wurde der afrikanische Türsteher plötzlich und offenbar ohne jeden Grund attackiert. Der 44 Jahre alte Senegalese sei brutal verprügelt worden, habe geblutet und sei vorübergehend ohnmächtig geworden. Medienberichten zufolge musste er in einem Krankenhaus operiert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: