In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Türen mit einfachen Mitteln dämmen und schalldicht machen. Foto: Rangizzz / Shutterstock.com

Es kann lästig sein, wenn störende Geräusche durch die Tür dringen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen 4 Methoden, wie Sie Türen schalldicht machen können.

Inhalt:

Wenn Geräusche in das Zimmer oder die Wohnung dringen, liegt das oft an der Tür selbst. Leichte Türen mit vielen Lücken lassen Schall nahezu ungehindert in das Zimmer. Bei Badezimmer- und Schlafzimmertüren kann dies besonders unangenehm sein. Egal ob Zimmer- oder Wohnungstür. Es gibt einige Möglichkeiten eine Tür nachträglich schalldicht zu machen.

#01 - Dichtungen erneuern

Als erste sollten die Dichtungen zwischen Tür und Rahmen überprüft werden, da hier meist ein Großteil der Geräusche gedämmt werden kann. In der Regel werden dafür Dichtungsbänder angebracht, die mit den Jahren spröde und weniger schallresistent werden.

Sollten die Dichtungen am Türrahmen veraltet sein oder gar gänzlich fehlen, können Sie das Dichtungsband erneuern oder nachrüsten. Achten Sie beim Anbringen darauf, dass keine Lücken entstehen. Sollten Türen oder Rahmen selbst größere Lücken aufweisen, können Sie diese auch erst mit einer akustischen Dichtungsmasse verschließen.

Lese-Tipp: Tür leise schließen - 4 wirksame Methoden

#02 - Bodenspalt schließen

Ein weiterer Bereich an der Tür, der nicht selten einem Großteil von Schall und Geräuschen Durchlass bietet, ist der Bodenspalt. Ein Zugluftstopper bringt hier Abhilfe, da dieser gleichzeitig auch als Lärmschutz wirkt. Testen können Sie die Wirkung vorab, indem Sie eine Decke vor den Bodenspalt der geschlossenen Tür legen.

Mit Zugluftstoppern aus Stoff lassen sich Türen oft etwas besser schalldicht machen als mit Stoppern aus Kunststoff. Diese können meist individuell auf die richtige Länge zugeschnitten und unter die Türe geschoben oder an einer Seite angeklebt bzw. angeschraubt werden.

Lese-Tipp: Tür schleift am Boden - 4 hilfreiche Tipps

#03 - Dämmung an der Tür anbringen

Wenn alle Lücken verschlossen sind, kann die Türe zusätzlich schalldicht gemacht werden, indem eine Dämmung auch an der Tür selbst angebracht wird. Oft sind es gerade leichte bzw. hohle Türen, welche den Schall schlecht absorbieren. Dämmungs- bzw. Absorbationsmatten können einfach an der Tür von einer bzw. zwei Seiten angebracht werden. Ebenfalls sehr wirkungsvoll sind Antidröhnmatten, die den Schall durch ihre hohe Dichte und ihr hohes Gewicht absorbieren.

#04 - Lärmschutzvorhang

Eine weitere Möglichkeit, eine Tür schalldicht zu machen, ist, einen Lärmschutzvorhang an der Tür anzubringen. Lärmschutzvorhänge bzw. Schallschutzdecken absorbieren den Schall ebenfalls durch ihr hohes Gewicht und sollten nah an der Tür angebracht werden, am besten mit einer Vorhangstange über oder im Türrahmen.

Tipp: Maßnahmen, um eine Tür schalldicht zu machen sollten immer an der Seite der Tür vorgenommen werden, aus der die Geräusche kommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: