Eine 33-Jährige wurde am frühen Sonntagmorgen in Tübingen Opfer einer Vergewaltigung (Symbolbild). Foto: Shutterstock/Couperfield

Eine 33-Jährige will in der Nacht zum Sonntag in Tübingen zu Fuß nach Hause laufen, als sie plötzlich ein Unbekannter anspricht und belästigt. An einem Parkplatz stößt er sie zu Boden und vergewaltigt sie.

Tübingen - Am frühen Sonntagmorgen ist eine 33-Jährige in Tübingen von einem Unbekannten vergewaltigt worden.

Wie die Polizei jetzt meldet, war die Frau gegen 5 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg von der Innenstadt in Richtung Lustnau. In der Wilhelmstraße wurde sie auf Höhe des Alten Botanischen Gartens von dem Unbekannten angesprochen. Ungefragt begleitete der Mann die 33-Jährige weiter in Richtung Lustnau und redete permanent auf sie ein. Als die Frau kurz nach dem Lothar-Mayer-Bau über einen Parkplatz in Richtung Wächterstraße lief, stieß sie der Täter zu und vergewaltigte sie.

Nach der Tat ließ der Unbekannte von seinem Opfer ab und ging in Richtung Wilhelmstraße davon. Erst am Montag erstattete die Frau Anzeige. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 zu melden.

Der unbekannte Täter hat sich eventuell längere Zeit vor der Tat im Bereich der Taxizentrale beziehungsweise am Eingang zum Alten Botanischen Garten in der Wilhelmstraße aufgehalten. Der Mann soll etwa 30 Jahre alt, schlank und rund 1,80 Meter groß sein. Er hatte einen dunklen Teint, kurzes schwarzes Haar und könnte eine Verletzung oder Schwellung zwischen Daumen und Zeigefinger an einer seiner Hände haben.

Im März sollen mehrere Männer ebenfalls in Tübingen sich an einer 24-Jährigen sexuell vergangen haben. Die Verdächtigen wurden festgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: