Foto: Veranstalter

Auch wenn die SSB am 22. Oktober streiken sollte, gibt es eine Stuttgartnacht, sagt der Veranstalter.

Stuttgart - Müssen die Veranstalter der Stuttgartnacht ausgerechnet zum Zehn-Jahr-Jubiläum umdisponieren? Der Streik der Bus- und Stadtbahnfahrer könnte auch die Großveranstaltung am 22. Oktober treffen. Die Gewerkschaft Verdi hält sich bedeckt, doch die Projektleiterin Maria Melber versichert: "Die Stuttgartnacht findet statt."

Die Sprecherin der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) verweist an die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und auch deren Pressesprecher Andreas Henke will noch nicht darüber spekulieren, ob auch die Kulturnacht, bei der die Besucher mit SSB-Bussen zu den über 70 Veranstaltungsorten gebracht werden, bestreikt wird: "Wir geben erst zwei Tage vorher bekannt, ob und wo gestreikt wird. Das gilt auch für die Stuttgartnacht."

Veranstalter sitzt über Notfallplan

Maria Melber vom Stadtmagazin Lift, die die Stuttgartnacht als Projektleiterin organisiert, ist aber zuversichtlich, dass die Stuttgartnacht auf jeden Fall stattfinden kann - wenn auch möglicherweise anders, als die Besucher es von den Vorjahren gewohnt waren: "Noch gehen wir davon aus, dass am Samstag nicht gestreikt wird. Aber selbst wenn: Die Stuttgartnacht wird nicht ausfallen."

Momentan sei man dabei, einen Notfallplan auszuarbeiten. Wie der genau aussieht, kann die Projektleiterin noch nicht sagen. "Wir werden aber dafür sorgen, dass alle Locations auch angefahren werden."

Über 70 Veranstaltungsorte laden am 22. Oktober von 19 bis 2 Uhr zur Stuttgartnacht. Karten kosten im Vorverkauf 14 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: