Trotz Förderprogrammen Bei Wikipedia werden die Autoren knapp

Von StN 

Nur jeder zehnte Autor beim Internetlexikon Wikipedia ist eine Frau. Foto: dpa-Zentralbild
Nur jeder zehnte Autor beim Internetlexikon Wikipedia ist eine Frau. Foto: dpa-Zentralbild

Trotz Förderprogrammen geht die Zahl der Autoren beim Internetlexikon Wikipedia weiter zurück. Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten verfassten im September rund 6000 Nutzer mindestens fünf Lexikonseiten monatlich auf den deutschsprachigen Seiten. Vor drei Jahren waren es noch mehr als 7000.

Stuttgart - Trotz Förderprogrammen ist die Zahl der Autoren beim Internetlexikon Wikipedia in den vergangenen Jahren weiter zurückgegangen. Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten erfassten im September rund 6000 Nutzer mindestens fünf Lexikonseiten monatlich auf den deutschsprachigen Seiten. Vor drei Jahren seien es noch mehr als 7000 gewesen. „Wir müssen technische und soziale Hürden abbauen, damit Wikipedia wieder attraktiver und leichter wird“, sagte die Sprecherin des Vereins Wikimedia, Catrin Schoneville, den StN. Der Verein unterstützt die deutschen Wikipedia-Seiten. Weltweit ging die Zahl der aktiven Autoren im gleichen Zeitraum von 73.000 auf 68.000 zurück.

Das Programm zur WikiCon finden Sie hier.

Wikimedia Deutschland hat den StN zufolge in den vergangenen drei Jahren Schreibkurse für Hunderte Senioren und Frauen veranstaltet, um die Vielfalt der Autoren und damit der Beiträge zu verbessern. Das Durchschnittsalter der aktiven Autoren liege bei Mitte 30, nur jeder zehnte sei weiblich.

Wikipedia ist die größte nicht-kommerzielle Webseite weltweit und das populärste Lexikon. Rund 500 Millionen Menschen nutzen es derzeit weltweit mindestens einmal im Monat. Allein in Deutschland werden pro Stunde 1,5 Millionen Seiten aufgerufen. Vom 22. Bis 24. November treffen sich die Autoren der deutschsprachigen Wikipedia auf ihrer Jahreskonferenz, der WikiCon, in Karlsruhe. Das Programm finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt