Mehr als 80 Jahre lang schlägt Göckelesmaier sein Zelt bereits beim Stuttgarter Frühlingsfest auf. "1928 ist mein Vater in die Grill- und Imbissbranche eingestiegen und hat 1938 angefangen, die beliebten Göckele zu braten – auf dem Cannstatter Wasen und auch auf vielen anderen Festen. Das war der Grundstein für unseren Betrieb, den ich mit Leidenschaft seit 1998 in Eigenregie führe", erzählt Karl MaierFoto: Goeckelesmaier

Wir stellen die Gastgeber vor, die auf dem Frühlingsfest täglich tausende Gäste bewirten.

Stuttgart - Zünftig, mit dem traditionellen Fassanstich wird am 21. April um 12 Uhr im Festzelt Göckelesmaier das 74. Stuttgarter Frühlingsfest eröffnet. Bis zum 13. Mai bietet das meistbesuchte Frühlingsfest Europas einige Schmankerl.

Einen speziellen Familientag gibt es am 25. April sowie am 2. und am 9. Mai, jeweils ab 12 Uhr. Neben reduzierten Preisen erwartet die kleinen Frühlingsfestbesucher kostenloses Kinderschminken, Luftballonkünstler und viele weitere Überraschungen. Zum Abschluss knallt's beim Musikfeuerwerk am Sonntag, 13. Mai  ab 21.45 Uhr. Rund 15 Minuten lang verwandelt sich dann der Himmel über dem Cannstatter Wasen in ein buntes Lichtermeer.

Welche Besonderheiten die Besucher in den drei Frühlingsfestzelten erwartet und wer die Macher im Hintergrund sind,  zeigt unsere Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: