Die Familie Feuerstein, im Original „The Flintstones“, zählt zu den beliebtesten TV-Klassikern – und bekommt eine Neuauflage. Foto: imago images/Ronald Grant/Mary Evans Picture Library

Die legendäre Zeichentrickserie „Familie Feuerstein“ aus den Sechzigern bekommt eine animierte Fortsetzung. An der Steinzeit-Vorstadt Bedrock sind die Jahre nicht spurlos vorbei gegangen.

Los Angeles - Die 60er-Jahre-Zeichentrickserie „Familie Feuerstein“ um die beliebte Steinzeitfamilie erhält eine Fortsetzung. Die animierte Serie mit dem Titel „Bedrock“ wird vom Studio Warner Bros. Animation mit Elizabeth Banks (47, „Pitch Perfect“) als Produzentin neu aufgelegt. Lindsay Kerns („Jurassic World: Neue Abenteuer“) ist als Drehbuchautorin an Bord. „Es ist eine wahre ,yabba dabba’Feuer Freude, dies zu schreiben“, teilte Kerns am Dienstag auf Twitter mit.

Ein Hit weltweit

Mit dem Ruf „Yabba Dabba Doo!“ hatte sich die Zeichentrickfigur Fred Feuerstein weltweit bekannt und beliebt gemacht. Die „Familie Feuerstein“-Abenteuer der Trickfilmer Joseph Barbera und William Hanna mit mehr als 150 Folgen waren von 1960 bis 1966 ein großer Hit im US-Fernsehen und dann auch weltweit. Es war die erste Trickfilm-Reihe im Abendprogramm, und sie verknüpfte den Alltag der Sechzigerjahre mit prähistorischer Menschheitsgeschichte: Die Hauptfiguren in der Steinzeit-Vorstadt sind Fred und Wilma Feuerstein mit Tochter Pebbles sowie die Nachbarn Betty und Barney Geröllheimer mit Söhnchen Bamm-Bamm.

Pebbles ist jetzt erwachsen

„Bedrock“ ist nun zwanzig Jahre später angesiedelt, Fred geht auf die Rente zu, Pebbles ist erwachsen und sucht ihren eigenen Weg in der fortschrittlicheren Bronzezeit. Die Schauspielerin Banks werde Pebbles ihre Stimme leihen, berichtete das Branchenblatt „Variety“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: