Die Polizei tappt im Dunkeln: Wo steckt die schwarzhaarige Taschendiebin? Foto: dpa

Die Frau zieht den älteren Herren dreist die Golduhren vom Handgelenk – und ist mit dieser Masche seit Tagen erfolgreich in der Innenstadt unterwegs.

Stuttgart - Sie hat lange schwarze Haare, einen Babybauch und macht sich auf der Straße an ältere Herren mit goldenen Uhren heran: Seit Tagen greift eine Taschendiebin mit einer besonderen Masche nach den Wertsachen ihrer Opfer. Sie wird aufdringlich, macht sexuelle Avancen, umarmt gerne die Männer, die sie ins Visier genommen hat. Am Ende fehlen die Armbanduhren im Wert von mehreren Tausend Euro.

Seit einer Woche ist die schwarzhaarige Luxus-Trickdiebin bevorzugt im Bereich zwischen Dorotheen-Quartier und Schlossplatz unterwegs. Geldbörsen scheinen ihr schnuppe zu sein – sie konzentriert ihre Blicke auf die goldenen Zeitmesser am Handgelenk. Der jüngste bekannte Fall, den die Polizei am Montag vermeldet hat, spielte sich in der Eduard-Breuninger-Straße im Dorotheen-Quartier ab. Ein 71-Jähriger war dort am Freitag gegen 16.45 Uhr mit seiner Ehefrau unterwegs, als er von der schwarzhaarigen Frau angesprochen wurde.

Serie läuft seit Anfang Juli

Die Unbekannte fragte auf Englisch erst nach dem Weg, umarmte den Herrn und ließ dessen Armbanduhr des sächsischen Herstellers Lange und Söhne im Wert von 25 000 Euro mitgehen. Die Trickdiebin ist nach Angaben des Opfers etwa 35 bis 40 Jahre alt, 1,60 Meter groß, trug ein schwarz-weißes, knielanges Kleid. Besonders auffällig ist ihr kugelrunder Babybauch. Offenbar ist sie schwanger. Sicher ist aber auch das nicht: Der Betroffene, der von der Frau umarmt worden war, hatte nicht das Gefühl, dass sich so der Bauch einer Schwangeren anfühlt.

Ähnliche Taten gab es am 4. Juli in der Dorotheenstraße und am 5. Juli in der Königstraße. Auch aus Ludwigsburg wird ein Fall gemeldet: Am Freitag gegen 12.30 Uhr wurde ein 80-Jähriger bestohlen – seine Uhr der Marke IWC war mehrere Tausend Euro wert. Eine Uhrendiebin mit dem Umarmungstrick gab es auch schon am 20. Juni am Elbenplatz in Böblingen. Damals war indes eine ältere Dame das Opfer. Ein Zusammenhang ist dennoch nicht ausgeschlossen. Hinweise an die Polizei über Telefon 07 11 / 89 90 - 43 30.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: