Vorsicht vor Trickbetrügern am Telefon (Symbolfoto). Foto: dpa

Ein Mann aus Backnang ist einem Trickbetrüger auf den Leim gegangen. Der Anrufer hatte sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft ausgegeben und gab vor, den PC des Opfers vor Viren schützen zu wollen. Die Masche ist altbekannt.

Backnang - Am Samstagmittag zwischen 14 Uhr und 17 Uhr ist ein 48-jähriger Mann aus Backnang (Rems-Murr-Kreis) einem Trickbetrüger zum Opfer gefallen. Der Anrufer gab sich als vermeintlicher Mitarbeiter des Softwareherstellers Microsoft aus, der den Computer des 48-Jährigen per Fernwartung vor Computerviren schützen wolle.

Laut Polizeimeldung soll der Anrufer so überzeugend gewesen sein, dass der Mann dem Trickbetrüger via Onlinebanking mehrere hundert Euro überwies. Der Vorfall wurde der Polizei erst am Dienstag gemeldet.

Die Masche ist nicht neu, trotzdem scheint sie immer noch zu funktionieren. Die Polizei rät, derartige Gespräche sofort zu beenden und auf keinen Fall fremden Personen Fernzugriff auf den eigenen PC zu gestatten oder Geldbeträge zu überweisen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: