In Ostfildern ist eine 61-Jährige zwei Trickbetrügerinnen aufgesessen. Foto: dpa/Symbolbild

Ihre Tochter werde sterben, weil etwas „Schwarzes“ auf der Familie liege, machen zwei Betrügerinnen einer 61-Jährigen in Ostfildern weis. Wenig später ist die Frau um einen fünfstelligen Betrag ärmer.

Ostfildern - In Ostfildern (Kreis Esslingen) haben zwei unbekannte Frauen am Mittwoch eine 61-Jährige um einen fünfstelligen Geldbetrag betrogen.

Wie die Polizei meldet, sprach eine der Betrügerinnen gegen 17 Uhr im Stadtteil Ruit an der Bushaltestelle Zinsholz in der Kirchheimer Straße die russischstämmige 61-Jährige auf Russisch an und verwickelte sie in ein Gespräch. Sie behauptete, eine Wunderheilerin zu sein und zu sehen, dass etwas „Schwarzes“ auf der Familie der 61-Jährigen liege. Ihre Tochter werde sterben, wenn sie nicht bei einem Ritual mitmachen würde. Dafür müsse sie zwei Eier besorgen.

Die 61-Jährige holte gemeinsam mit einer hinzugekommenen, zweiten Betrügerin in einem Supermarkt die Eier, danach traf man sich wieder an der Bushaltestelle. Dort wurden die Eier verrührt und – siehe da, sie verfärbten sich schwarz. Dies war schließlich der Anlass für ein Folgeritual, zu dem die 61-Jährige in Begleitung der zweiten Unbekannten ihr gesamtes Bargeld aus ihrer Wohnung holen musste. An der Bushaltestelle wurde das Geld dann in ein Handtuch gewickelt und der 61-Jährigen wieder ausgehändigt. Das Geldpaket sollte sie am Körper tragen und nach zehn Tagen wieder zur Bushaltestelle zurückkommen.

Böses Erwachen

Am Donnerstag kamen der Frau aus Ostfildern jedoch Zweifel. Sie wickelte das Paket aus und stellte nun fest, dass im Handtuch anstatt des Geldes nur wertlose Papierschnipsel waren. Die Betrügerinnen hatten unbemerkt das Bargeld gegen die Papierschnipsel getauscht.

Bei beiden Täterinnen dürfte es sich um Russinnen gehandelt haben. Die angebliche Wunderheilerin war etwa 50 Jahre alt, rund 1,65 Meter groß, etwas beleibter, gepflegt und hatte helles, schulterlanges Haar. Sie war bekleidet mit einer hellen Hose und einer cremefarbenen Lederjacke. Die Begleiterin wurde auf rund 68 Jahre geschätzt, war größer als 1,65 Meter und dick. Sie trug eine schwarz-weiße Bluse und machte ebenfalls einen gepflegten Eindruck.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0711/3416983-0 um Hinweise.

Mit einem ähnlichen Trick, bei dem ebenfalls ein Ei eine Rolle spielte, erbeutete eine ebenfalls Russisch sprechende Betrügerin Anfang Juni in Stuttgart-Mühlhausen mehrere hundert Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: