Nelson Mandelas Urenkelin Zenani (vorne links) ist ums Leben gekommen. Foto: AP

Der Nationalheld Südafrikas trauert um seine Ur-Enkelin, die bei einem Unfall ums Leben kam.

Johannesburg - Nelson Mandela nimmt nicht an der Eröffnungsfeier der Fußball-WM teil. Der 91 Jahre alte frühere südafrikanische Präsident trauere um seine Urenkelin, die bei einem Autounfall auf dem Heimweg vom Eröffnungskonzert ums Leben kam, teilte die Nelson-Mandela-Stiftung mit.

Die frühere Ehefrau Mandelas, Winnie Madikizela-Mandela, befand sich entgegen ersten Polizeimeldungen nicht in dem Unglücksfahrzeug.

Der 91-jährige schwer kranke Nelson Mandela sollte am Nachmittag in Sowetos Soccer-City-Stadion ursprünglich zumindest mit einem Kurzauftritt an der Eröffnungszeremonie zum Auftakt der Fußball-Weltmeisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) teilnehmen.

Der Unglückswagen hatte sich nach Polizeiangaben auf der Bundesstraße M1 nahe Johannesburg überschlagen. Der Fahrer sei festgenommen worden. Gegen ihn wird wegen eines mutmaßlichen Tötungsdelikts und Trunkenheit am Steuer ermittelt, sagte der Polizeisprecher der Provinz Gauteng, Noxolo Kweza.

Zenani, eine von neun Enkelkindern von Südafrikas Nationalhelden, hatte erst am Mittwoch ihren 13. Geburtstag gefeiert. Sie ist die älteste Tochter von Zoleka Seakamela.

Die Mandela-Stiftung hat die Öffentlichkeit gebeten, die Privatsphäre der trauernden Familie zu respektieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: